“livre pauvre” im deutschsprachigen Raum Olivia Douglas, Bremen, 2010 Le livre pauvre est un livre d'artistes : texte manuscrit d'un poète et illustration originale d'un peintre. Hors commerce, les exemplaires sont en nombre très réduit (de deux à sept). On le qualifie de pauvre, parce qu'il se passe des relais habituels - avec lui, pas d'imprimeur, de graveur, d'éditeur, pas de diffuseur. Le livre pauvre est un livre riche - qui s'enrichit du regard des autres. Avec lui comme l'écrivait René Char "toute la place est pour la beauté".(cité avec l’aimable autorisation de Martine Rosenzveig, 2009) Das “Livre pauvre” ist ein Buch der Künstler: der Text ist handgeschrieben von einer Poetin/einem Poeten und die Illustration ist das Original der Künstlerin /des Künstlers. Man stuft es als pauvre (arm) ein, weil es die gewohnte Abfolge übergeht: kein Drucker, Grafiker, Verleger und kein Vertrieb. Das arme Buch ist ein ein reiches Buch - das sich durch den Blick der anderen bereichert. In ihm ist - wie es René Char geschrieben hat - “der ganze Raum für die Schönheit da”. ©Übersetzung Olivia Douglas, 2010 Der Erfinder des livre pauvre ist Daniel Leuwers, Tours (France). Die limitierten und nummerierten Exemplare werden weitergereicht und auf Ausstellungen gezeigt. Danach kommen die Nummern 2-6/7 zu den Dichtern und Künstlern zurück. Die Nummer 1, wird im Kloster Saint-Cosme, Tours (in dem Pierre de Ronsard gestorben ist) aufgehoben, ausgestellt und katalogisiert. Auf jedem livre pauvre stehen die Namen der Dichterin/des Dichters und der Illustratorin/ des Illustrators. Bisher beteiligten sich überwiegend Kunstschaffende aus dem französischen Sprachraum. Hier nun die Initiative, den deutschsprachigen Raum an den Kreislauf anzuschließen. In mehrfacher Hinsicht wird hier Integration und Solidarität in die Tat umgesetzt. Kunstschaffende aus verschiedenen Bereichen kommen zusammen und kreieren gemeinsam ein neues Werk. Dann zirkuliert es über das Netzwerk der Kunstschaffenden, unter Einbeziehung zweier großer Sprachräume. 1) Projekt: “Brise Marine”, 6 Exemplare, Initiator: Daniel Lewers, 2010, Tours, France 2) Projekt: “Légérté / Leichtigkeit / Easiness ”     7 Exemplare, Initiatorin: Olivia Douglas, 2010, Bremen, Deutschland 3) Projekt: “se délivrer  / loslassen / to let go”     7 Exemplare, Initiatorin: Olivia Douglas, 2010, Bremen, Deutschland 4) Projekt: “Dauphin / Delphin / Dolphin”     7 Exemplare, Initiatorin: Olivia Douglas, 2013, Bremen, Deutschland Wie können Sie sich beteiligen? Als AutorIn: Sechs oder sieben (siehe Projekt) Exemplare beschriften. Die urspünglichen Vorgaben waren: Auf weißem Karton (120-160 g/m²), zwei Mal gefaltet, wird ein Gedicht zum angegebenen Thema mit schwarzer Tinte handgeschrieben. Immer genügend Raum für die Illustration lassen - jedes Mal das gleiche Gedicht. Format: von 3 x Visitenkartengröße bis ca DIN A 3 möglich. Wir haben diese Vorgaben so geöffnet, dass die äußere Form und das Hinzufügen von Illustrationen frei wählbar ist, es aber nach wie vor von Hand gefertigt sein soll.   Als KünstlerIn: Die beschrifteten Exemplare illustrieren(Zeichnung/Collage). Anmeldung an:  info@olivia-douglas.eu  Bitte genau angeben, was Sie beitragen wollen. Die fertigen livres pauvres werden bei mir gesammelt und weitergeleitet. Hier können Sie immer den neusten Stand abfragen. Wollen Sie auf die Mailinglist gesetzt werden?